Protest gegen Atomtransport

Media

Erneut ist ein hochradioaktiver Atomtransport vom Atomkraftwerk Unterweser durch Oldenburg gerollt. Der Zug mit zwei TN 13/2-Behälter mit abgebrannten Brennelementen startete gegen am Dienstag 11.11.2004 gegen 20 Uhr am AKW Unterweser und erreichte die Huntestadt kurz nach 21 Uhr. Greenpeace-Aktivisten protestierten in Hude gegen den Transport. Die Umweltschützer forderten auf einem Transparent, den Stopp der Castortransporte. Greenpeace kritisiert u.a. die mangelnde Sicherheit der Transporte. Greenpeace-Sprecher Ronny Meyer: "Eine Kollision beladener Atommüllbehälter bei hoher Geschwindigkeit oder ein längeres Feuer mit höheren Temperaturen überstehen solche Behälter nicht. Radioaktivität würde austreten, Mensch und Umwelt erheblich verseucht."

Tags